Spiegel-Bestsellerliste Platz 5!!

vvv 2016 Buchvorstellung

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Schmerzfrei unterstützen!

untersttzen.gif

Für meine Arbeit spenden

Bitte spenden Sie für meine Arbeit!
your text line 2
your text line 3
Summe
Währung
Hoher Reagan-Beamter bezweifelt offizielle 9/11-Version PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Gerhard Wisnewski   
Saturday, 11. February 2006

Terrorismus

Von Gerhard Wisnewski

Der getürkte Zusammenbruch des World Trade Centers kocht immer mehr hoch. Jetzt hat ein hoher Beamter der Reagan-Administration den Ablauf um den Zusammenbruch der World Trade Center-Türme in Frage gestellt. Der frühere Assistant of the Treasury, Paul Craig Roberts, Autor einer regelmäßigen Kolumne auf dem Internet, bezieht sich auf Briefe, die er zu dem Thema erhalten habe.

"Sie fordern mich auf, zu erklären, warum drei Gebäude des World Trade Center-Komplexes an einem Tag mit Fallgeschwindigkeit in ihren eigenen Grundriß kollabieren konnten - ein Ereignis, das, abgesehen von einer gezielten Sprengung, den physikalischen Gesetzen Hohn spricht. "



Die Leser argumentierten, es werde ein Polizeistaat und nicht endender Krieg bestehen, solange die offizielle Version des 11.9.2001 nicht hinterfragt werde.

Roberts fügt hinzu:

"Sie könnten Recht haben. Es gibt nicht gerade viele Herausgeber, die begierig auf Autoren wären, die die krassen Unzulänglichkeiten des Berichts der 9/11-Kommission untersuchen würden. Man sollte meinen, daß, wenn der Report einer Analyse standhalten würde, es keine Tabus geben dürfte, das Augenmerk auf die Unzulänglichkeiten seiner Erklärungen zu richten. Wir wissen, daß die Regierung hinsichtlich der Massenvernichtungswaffen im Irak log, aber wir glauben, daß die Regierung über den 11.9. die Wahrheit sagte."

Gleichzeitig sorgt der Brigham Young-Physiker Stephen E. Jones mit seiner These, daß die beiden Türme und Gebäude Nr. 7 gesprengt wurden, für brechend volle Hörsäle, wie zuletzt zu Zeiten der Studentenunruhen. Am 1. Februar trat Jones am Utah Valley State College auf und "elektrisiserte den Raum wie ein Rok-Star", so ein bericht über den Auftritt: "Der 150-Personen-Saal war bis auf den letzten Patz besetzt, und von der ersten reihe bis ganz nach hinten saßen die Leute in den Gängen. Sieben weitere Ausweichräume waren ebenfalls bis auf den letzten Platz besetzt."

"Falls Dr. Jones' Thesen jemals in die Mainstreammedien durchsickern und das restliche Land genauso reagiert, wie das Publikum in Utah County, werden sich traditionelle politische Gruppen in Luft auflösen wie mit Thermite gesprengte Stahlträger. Und der größte Teil von ihnen, Demokraten wie Republikaner, wird zusammen  mit dem militärisch-industriellen Komplex davongespült werden, der es offensichtlich geschafft hat, die Verfassung zu untergraben und das amerikanische Volk zu betrügen."

http://www.counterpunch.org/roberts02062006.html