JPX Jet Protector

Preis: 4,95 EUR

vvv 2016 Buchvorstellung

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

untersttzen.gif

Bitte spenden Sie für meine Arbeit!
your text line 2
your text line 3
Summe
Währung
Ex-CENTCOM-Militär packt aus: 9/11 was an inside job! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Gerhard Wisnewski   
Wednesday, 27. September 2006

Terrorismus

Von Gerhard Wisnewski

Seit kurzem herrscht helle Aufregung in der 9/11-Gemeinde. Grund ist ein Leserbrief an die Cincinnati Post, der auch auf der Veteranen-Seite www.v911t.org (Veterans for 9/11 Truth) veröffentlicht wurde. Darin stellt sich ein gewisser Lauro Chavez als ehemaliger Angehöriger des United States Zentralkommmandos CENTCOM vor und schildert seine Erlebnisse und Wahrnehmungen auf der Mac Dill Airforce Base, dem Sitz des CENTCOM, am 11.9. 2001.  So habe es ausgerechnet an diesem Tag verschiedene Manöver gegeben, die von Flugzeugeinschlägen in das World Trade Center ausgegangen seien, also genau von dem, was dann wirklich passierte. Anders als sonst, sei dieses Manöver top secret gewesen, statt nur secret, wie andere Manöver. Nicht lange zuvor habe Präsident Bush Vizepräsident Cheney das Oberkommando über solche Übungen übertragen. Undsoweiter, undsofort: Chavez "blows the whistle", wie man es sich schöner kaum noch vorstellen kann - vielleicht zu schön?



Tatsächlich kam auch sofort der Verdacht auf, dies könne eine Falle für die 9/11-Gemeinde sein, um sie ordentlich zu blamieren. Auch ich hatte Bedenken. Aber immerhin war das Schreiben mit vollem Namen und der heutigen Geschäftsadresse von Mr. Chavez unterzeichnet:

Lauro "LJ" Chavez
Director of Information Security
Domin-8 Enterprise Solutions

Die Firma gibts wirklich (zumindest eine Website), und vorgestern stand auf v911t.org auch noch Chavez'  Telefonnummer (513-492-5831), die ich auch prompt anrief. Tatsächlich meldete sich dort ein Lauro Chavez, der die Echtheit des auf v911t.org geposteten Schreibens bestätigte. Seinen Ausweis konnte ich mir durch die Leitung freilich nicht zeigen lassen. Aber kaum aufgelegt, konnte man Chavez als Gast der Alex Jones Show hören. "Trotz früher  (und gesunder) Vermutungen, das Ganze könnte eine Fälschung sein, um die 9/11-Wahrheitsbewegung zu vergiften, hat uns Sergeant Chavez nun seine Zeugnisse zur Verfügung gestellt, seine ehrenhaften Entlassungsdokumente, die die militärischen Einrichtungen auflisten, in denen er stationiert war", heißt es auf der Website von Alex Jones. "Die letzte Position, die er innehatte, befand sich innerhalb des United States Central Command in Tampa, das pdf kann man hier sehen."

Die Veteranenseite v911t.org listet einige "Probleme mit Lauros Geschichte" auf, unter anderem die Behauptung, er sei zwei Wochen nach 9/11 nach Afghanistan geschickt worden - in Wirklichkeit habe der Afghanistan-Feldzug jedoch vier Wochen nach 9/11 begonnen. Nun ja, aus dem Bauch heraus habe ich mich nach so langer Zeit gefühlsmäßig auch schon mal so verschätzt. Inzwischen hat Chavez auf die Kritik reagiert.

General Franks: Hochverräter?

Im CENTCOM, so Alex Jones,  habe Chavez sehr eng mit Viersternegeneral Tommy Franks, dem Oberbefehlshaber des Irak-Krieges, zusammengearbeitet. Wenn Chavez' Schilderungen stimmen, hätte Franks wohl vollen Einblick in die Operationen des Tages haben müssen - und wäre damit möglicherweise ein erster Kandidat für einen Hochverratsprozeß.  In dem Interview mit Alex Jones bestätigte Chavez seine Ausführungen aus seinem Brief an die Cincinnati Post und noch mehr. Zum Beispiel schilderte er, wie er am Morgen des 11.9. zufällig Einblick in eine aufgeklappte Manöver-Akte bekommen habe:

"Also las ich dieses Dokument, es enthielt Vorschläge für Szenarien innerhalb des Manövers. Die Szenarien enthielten ein entführtes Flugzeug, die meisten davon waren entführte Flugzeuge. Ich sah ein Szenario, das einer Autobombe glich, die irgendetwas in die Luft jagte, aber eines von ihnen handelte von einem entführten Flugzeug, das in ein Kernkraftwerk in Kalifornien stürzte, in den Sears Tower, das World Trade Center, offenbar das Pentagon, das Weiße Haus, unser Gebäude gehörte ebenfalls zu den Zielen."

Das ist im wesentlichen das, was 9/11-Skeptiker von außen auch schon recherchiert hatten. Nur hat die Aussage eines "whistleblowers" natürlich eine ganz andere Qualität.

Das Interview im Originalton befindet sich hier.

-----------------------------------------------------------------------------------------

25. September 2006
Lauro J. Chavez
Brief an den Herausgeber der Cincinnati Post
 
Deutsche Übersetzung G. Skupin und R. Renshaw


"Grüße, Mr. White,

Ich fand es notwendig, auf einen kürzlich in der Cincinnati Post veröffentlichten Artikel zu reagieren. Es ging darum, dass einer von drei [Amerikanern], bezüglich des 11. September 2001 (9/11) an eine Verschwörung glaubt. Ich muss zugeben, dass ich zunächst hocherfreut war, dass unsere Lokalzeitung begann, echten Journalismus zu betreiben und über wahre Begebenheiten berichtet. Dann las ich den Artikel. Es war eine totale Bloßstellung, die darin bestand, Menschen auf der ganzen Welt wie überreagierende Verschwörungstheoretiker aussehen zu lassen, die glauben, dass mit 9/11 etwas nicht stimmen kann.
Ich bin völlig aus der Fassung. Meine neunjährige Tochter hätte mehr recherchieren können, im Gegensatz dazu, einfach die Ideen und Gefühle der Öffentlichkeit zu brüskieren. Ist es nicht angeblich Aufgabe des Journalismus, sich mit wirklichen Fragen zu befassen? Es gab viele, viele Umfragen in einigen großen Städten, in denen die Leute gefragt wurden, was sie über die Tragödie von 9/11 denken. Eine dieser Umfragen war die Zogby Umfrage, die in New York City durchgeführt wurde.
Ehrlich gesagt, ist es mir egal, was mit diesem Brief geschieht, aber ich denke, ich muss Ihnen einige Dinge schreiben, die ich noch nicht vielen Leuten erzählt habe.
Der "military record" von Sergeant Lauro Chavez..
Von 1995 bis 2002 war ich Sergeant in der US Armee. Nicht nur das, sondern ich war stationiert beim amerikanischen Oberkommando, dem United States Central Command (USCENTCOM) innerhalb der Mac Dill Luftwaffenbasis in Tampa / Florida. Als die Anschläge des 9/11 geschahen, war ich im Dienst. In den Tagen vor den Anschlägen waren wir an vielen [Militär] Übungen beteiligt. Einige dieser Übungen hatten den Absturz von entführten Flugzeugen in unseren Stützpunkt, in das World Trade Center, das Weiße Haus, den Sears Tower [in Chicago] und das Pentagon zum Inhalt. Diese Manöver, oder Übungen wie wir sie nannten, wurden als STRENG GEHEIM klassifiziert. Obwohl ich eine Genehmigung hatte, an Operationen dieser Geheimhaltungsstufe teilzunehmen, war ich verblüfft, dass solche Manöver als STRENG GEHEIM eingestuft wurden, eine Stufe über GEHEIM. In den acht Jahren meiner Dienstzeit in der Armee habe ich an zahlreichen Manövern in der ganzen Welt teilgenommen, wovon keines höher als GEHEIM eingestuft worden war.
Ich beginne mit der Aussage, dass einige Monate vorher von Präsident Bush verkündet wurde, dass Dick Cheney NORAD – (Nordamerikanische Luftraumüberwachung) Operationen führen würde. Ich war geschockt, ebenso wie viele meiner Kameraden.
Über die Jahre - sie können das recherchieren - stand NORAD stets unter dem Kommando eines militärischen Befehlshabers. Das war so, weil die Verteidigung dieses Landes immer in den Händen des Militärs lag. Monate vor 9/11 wurde dies plötzlich geändert. Wie ich schon sagte, wenn Sie NORAD’s Kommandostrukturen recherchieren, werden Sie herausfinden, dass seit langem festgelegt ist, dass das Militär die Befehlsgewalt über die Entsendung von Abfangjägern haben soll, um den amerikanischen Luftraum zu verteidigen. Aus irgendeinem seltsamen Grund hat Bush dies geändert und diese Macht an einen Zivilisten übertragen, der zu seinem Mitarbeiterstab gehört – ja, ich weiß, das ist sehr interessant.

Zurück zum Morgen des 11. September 2001. Die Befehlshaber waren mit dem Manöver beschäftigt. Wir wurden angewiesen, uns als Teil der Übung für eine Scheinverlegung in den Mittleren Osten auszurüsten. Am Morgen des 11. 9. war ich auf dem Stützpunkt, ausgerüstet und bereit zum Abmarsch ab etwa vier Uhr morgens. Während ich an diesem Morgen auf dem Stützpunkt war, stellten wir um den Befehlsstand herum Barrikaden auf und installierten Gewehrstellungen auf den Dächern. Als ich einen Sicherheitsoffizier nach den Maschinengewehren und den Panzerfäusten auf dem Dach befragte, erhielt ich als Antwort, es seien Vorsichtsmaßnahmen für ein Flugzeug, das beabsichtigen könnte, in das Gebäude zu stürzen.
Ich stand also in der unterirdischen Leitstelle, einem speziell geschützten Bunker (Secure Compartmented Information
Facility, SCIF) des USCENTCOM, als das erste Flugzeug [in das World Trade Center ]einschlug. Wir beobachteten die Flugrouten aller Flugzeuge auf dem Schirm der Luftüberwachung. Dies umfasste nicht nur alle kommerziellen Flüge zu diesem Zeitpunkt, sondern auch alle Militärmaschinen, sowie die falschen, feindlichen Flugzeuge, die dort vermutlich im Rahmen der Übung platziert worden waren. Viele der Abfangjäger, die zur Bekämpfung der falschen Radarechos entsendet wurden, kamen von Andrews Airforce Base, einem Luftwaffenstützpunkt zuständig für die Ostküste. Sie wurden quer über die Vereinigten Staaten geschickt und ließen sehr wenige Flugzeuge für die Verteidigung der Hauptstadt zurück. Nachdem das erste Flugzeug eingeschlagen war, konnte es niemand von uns glauben. Nachdem der erste Schock vorüber war, fragten wir uns, was schief gelaufen war, dass so etwas während eines Manövers mit genau demselben Inhalt tatsächlich hatte passieren können. Wir alle waren mit unserer Weisheit am Ende. Dann, um noch eins draufzusetzen, gab Cheney den Befehl an NORAD, keine Düsenjäger loszuschicken, um die Angriffe abzuwehren. Wenige Momente später wurde Turm 2 getroffen. Erst nachdem das Pentagon getroffen worden war, gab er den Befehl, das Flugzeug abzufangen, das auf dem Weg zum Weißen Haus war.
Dies ist alles sehr aufschlußreich für mich, es machte mich so krank, daß ich die Armee nach einem achtmonatigen Einsatz in Afghanistan verließ. Es gab einfach zu viele Fragen, die niemand beantworten konnte, zu viele Dinge machten keinen Sinn. Wie ist es möglich ein Manöver abzuhalten, dessen Inhalt es ist, dass Flugzeuge ins World Trade Center krachen, und dann stürzen tatsächlich Flugzeuge ins World Trade Center? Solche Dinge passieren nicht einfach so, es sei denn, es ist vorher geplant. Aus welchem Grund sollte man ein solches Manöver an diesem Morgen abhalten? Ich sage Ihnen, wenn Sie falsche Radarechos von falschen Flugzeugen über dem gesamten nordamerikanischen Luftraum verteilen, ist es unmöglich festzustellen, welche Flugzeuge echt und welche falsch sind. Um den Schlammassel noch zu vergrößern, bestimmen Sie einen Zivilisten zum Befehlshaber von NORAD, wodurch das Militär nicht autorisiert ist, einen Abfangbefehl zu erteilen. Wenn das Militär die Befehlsgewalt über NORAD gehabt hätte, wären Abfangjäger aufgestiegen, weil sie einfach den Vorschriften entsprochen hätten, die seit vielen Jahren für solche Situationen vorgesehen waren.
Um noch etwas tiefer zu schürfen: Als ich dort stehe und sehe, wie die Türme zusammenbrechen, steht einer meiner besten Freunde neben mir, ein ehemaliger Kommandeur des Ingenieurscorps der Armee. Er ist ein Sprengstoffexperte. Er war sogar mehr überrascht als ich. Wahrend die Türme fielen, sagte er immer wieder, da stimmt etwas nicht, da stimmt etwas nicht. Als ich ihn fragte, was er damit meinte, sagte er, dass Stahlgebäude nicht auf diese Weise zusammenfallen, selbst wenn sie von Objekten getroffen würden. Er führte weiter aus, dass theoretisch, wenn die oberen 10 Stockwerke getroffen würden, möglicherweise dieser Teil der Gebäude abkippen könnte, aber der Rest des Gebäudes wäre stehen geblieben. Ich verstand die Hinweise nicht, die auf Sprengung hindeuteten und fragte nach, worauf er erklärte, es sehe so aus, als wären sie durch kontrollierte Sprengungen runter gebracht worden. Ich war komplett überrascht, aber nachdem er es so gesagt hatte, schien es mir auch wahrscheinlich.

Ich sage Euch, was die ganze Sache verriet, nämlich Gebäude Nummer 7. Wenn Sie dieses Gebäude nicht runter gebracht hätten, dann wären sie womöglich mit der ganzen Sache durchgekommen. Es war eines der erstaunlichsten Dinge, die ich je gesehen habe. Es war nicht nur erstaunlich, es bewies auch, dass hier etwas nicht stimmen konnte. Nun werde ich euch erzählen was, ich alles herausgefunden habe, und ermutige jeden, sich einfach eine Stunde Zeit zu nehmen, im Internet über diese Geschehnisse zu lesen und die Tatsachen kennen zu lernen. Es gibt zahlreiche Gelehrte und eine Vielzahl von Physikern, die diese Sache immer wieder analysiert haben. Und sie kommen alle zum selben Ergebnis. Etwas passt hier nicht zusammen. Gebäude Nummer 7 wurde nicht direkt von einem Flugzeug getroffen. Nun wurde behauptet, dass ein Teil eines Turms auf Gebäude 7 gefallen sei und ein Stockwerk in Brand gesetzt habe. Einige Augenblicke später durften wir alle Zeugen einer der perfektesten kontrollierten Sprengungen sein, die jemals von einer Kamera festgehalten wurden. Daß Gebäude 7 wegen Feuer einstürzte, konnte nicht bewiesen werden. Mein Freund und ich standen in der SCIF und schauten zusammen mit all diesen anderen Armeeangehörigen mit ungläubigem Staunen zu, wie Gebäude 7 auf seinem eigenen Grundriss zusammenfiel. Wundervoll gemacht, wie mein Freund bemerkte.

Da wussten wir Bescheid. Wir alle erkannten, dass dies nicht von irgend einer Gruppe unorganisierter Höhlenbewohner in Afghanistan orchestriert worden war, die einen perfekten Anschlag auf amerikanischem Boden organisiert hatte. Das war unmöglich. Kurz nachdem das Pentagon getroffen worden war, habe ich einen guten Freund angerufen, mit dem ich in der Grundausbildung zusammen war. Alle zivilen Telefonverbindungen waren unterbrochen, und ich musste ihn über eine geschützte Verbindung anrufen, eine STU, ein spezielles militärisches Telefonnetz. Er hat nicht geantwortet, aber stattdessen einer seiner Soldaten. Ich fragte, ob Sgt. Worthington in Ordnung sei, und er sagte ja. Ich fragte, ob das Flugzeug ernsthafte Schäden angerichtet hatte, und er sagte, er habe kein Flugzeug gesehen. Dann konnte ich endlich meinen Freund sprechen, und der fing an, sich sehr merkwürdig zu verhalten. Er meinte, er könne auf dieser Leitung nicht über die Sache sprechen. Ein paar Wochen später wurde er nach Übersee versetzt, und ich hatte bis heute keine Möglichkeit, noch mal mit ihm zu reden.

Nach fast fünf Jahren, wurde vor einigen Monaten das Video vom Pentagoneinschlag veröffentlicht. Sie müssen sich diese Aufnahmen anschauen. Nirgends sieht man ein Flugzeug, welches das Pentagon trifft. Weil es kein Flugzeug war. Ich kann Ihnen nicht exakt sagen was das Pentagon getroffen hat. Aber es ist absolut sicher, es war kein Flugzeug. Ich kann Ihnen versichern, es gibt mehr als nur eine Überwachungskamera in der Nähe des Pentagons. Am 25. September, vier Tage vor meinen 25. Geburtstag, wurde ich nach Afghanistan versetzt. Während meiner acht Monate dort sah ich keinen einzigen intelligenten afghanischen Soldaten. Sie waren alle abgerissen und hager und waren kaum in der Lage, mit ihren Waffen geradeaus zu schießen. Dies bedeutet nicht, dass es keine Männer gab, die ein Flugzeug hätten fliegen können, aber nachdem was ich gesehen habe, war es schwer zu glauben, dass man ihnen hätte beibringen können, ein hoch entwickeltes Cockpit zu kontrollieren.

Was ich sagen möchte, Mr. Editor, ist folgendes: Ich verbrachte acht Monate im Kampf, wo ich zusehen durfte, wie meine Kameraden im Namen der Freiheit starben. Ich tötete im Namen der Freiheit. Und bis zum heutigenTag werden meine Kameraden für diesen trügerischen Krieg getötet, den wir "war on terror" nennen. Dabei hat der Feind kein Gesicht, und wir haben kein klares Ziel. In diesem Krieg kann jeder, der unfreundliche Gedanken gegenüber unserem Land hat, zum Terroristen erklärt werden. Also nehme ich an, dass ich dadurch selbst zu dieser Gruppe gezählt werden kann, wie auch alle anderen, die die Geschehnisse von 9/11 hinterfragen, da wir alle solche Gedanken gegenüber der Führung dieses Landes haben, und ich sage, die wahren Terroristen dieser Welt sitzen im Herzen der Hauptstadt dieses Landes.

Ich habe Blut verloren für dieses Land und würde es sofort wieder tun, aber nur um seine Bevölkerung zu schützen, die wahren Amerikaner, die hier leben. Nie wieder würde ich mein Leben riskieren unter der Herrschaft derer, deren wahren Ziele Öl und Geld sind. Dieselben, die die größten betrügerischen Akte in unserer Geschichte als Vorwand für einen Krieg gegen den Terror inszenierten, der nie enden soll. Ihr Ziel war es, die amerikanische Bevölkerung so zu verängstigen, dass sie sich unterwirft, um es den Weltmächten einfacher zu machen, ihre bösartigen Machenschaften durchzuführen, ohne dabei erwischt zu werden.

Nun, das klingt wahrscheinlich nach einem typischen Verschwörungstheoretiker, aber mit wie vielen von diesen reden Sie tatsächlich? Ich sage hier nicht, dass Außerirdische mit Laserwaffen kamen, um die Türme runter zu bringen, oder um die Flugzeuge unter ihre Kontrolle zu bringen. Ich sage es als ein zurechnungsfähiges, logisch denkendes, intelligentes Individuum: Irgendetwas an dieser Geschichte passt nicht. Anfang dieses Jahres schaute ich den „Discovery Channel". Sie zeigten in einem offenen Kanal PBS (public broadcasting system) eine Sendung mit dem Titel "Rebuilding America" (Amerika wiederaufbauen). Diese Folge handelte vom WTC Gebäude 7. Sie haben Larry Silverstein (den Besitzer) interviewt bezüglich Gebäude 7. Er hat im landesweiten Fernsehen folgendes gesagt, was hier als Zitat abgerufen werden kann: http://www.wtc7.net/pullit.html:

„Ich erinnere mich einen Anruf des Feuerwehrkommandanten, in dem er mir erzählte, dass sie nicht sicher seien, ob sie das Feuer unter Kontrolle bringen könnten. Und ich sagte, wir haben heute solche fürchterlichen Verluste an Menschenleben hinnehmen müssen, vielleicht wäre es das Beste, das Gebäude einzureißen („pull it"). Und sie haben diese Entscheidung getroffen es einzureißen, und wir schauten zu, als es zusammen fiel."

Ich habe die Sendung sogar aufgenommen, und Sie sind herzlich eingeladen, bei mir zu Hause vorbei zu kommen und sie anzusehen. Er hat dies tatsächlich im landesweiten Fernsehen gesagt. Ich war so überrascht, daß ich mir fast in die Hosen gemacht hätte. Ich konnte nicht glauben, dass er dies im landesweiten Fernsehen gesagt hatte. Sie können irgendeine Person fragen, die mit kontrollierten Sprengungen zu tun hat, bitte befragen Sie jemanden, und sie werden Ihnen sagen, es dauert Wochen der Vorbereitung, um so etwas zu machen. Wir sollen glauben, dass dies beim WTC Gebäude 7 in ein paar Stunden geplant und ausgeführt wurde, während das verdammte Teil in Flammen stand…Sie wollen mich doch veralbern. Wenn dies allein nicht genug ist, um jemanden zu überzeugen, dass hier etwas nicht stimmt, dann wird das nie gelingen.

Seitdem hat es zahlreiche Wissenschaftler gegeben, manche wurden sogar öffentlich auf C-SPAN gebracht. Die letzte Sendung hieß „Theories about 9/11, American Perspectives" (Theorien über 9/11, amerikanische Perspektiven). Und Sie können es anschauen, (was ich ihnen auch rate) durch diesen link [n.a.], oder Sie können http://www.c-span.org besuchen. In deren Video/Audiobereich finden Sie diesen Titel. Es ist ein hervorragender Film; er gibt viele Gedanken der Amerikaner wieder, aber auch die von Dr. Steven Jones, ein Physikprofessor der Brigham Young Universität, der tatsächlich ein Trümmerstück vom WTC bekam. Er glaubt nicht nur, dass WTC 7 eine kontrollierte Sprengung war, er kann es sogar beweisen. Nachdem er das Trümmerstück analysiert hatte, fand er deutliche Spuren von Schwefel und Thermit. Thermit ist eine Komponente, die auch in C4 Sprengstoff vorhanden ist, den ich oft in der Armee verwendet habe. Es hinterlässt einen ganz bestimmten Geruch, und identifizierbare Rückstände nach einer Explosion. Dr. Jones fand in den Trümmern reichlich Rückstände davon.

Sir, es gibt viele Dinge, die ich eigentlich nie wissen wollte; zum Beispiel dass die Regierung, die sich eigentlich um das amerikanische Volk kümmern soll, korrupt ist. Das ist das letzte, das ich je als Wahrheit erfahren wollte. Aber es ist Zeit, aufzuwachen und die Kuhscheiße zu riechen, denn es durchdringt die ganze amerikanische Bevölkerung, und wir fangen an zu realisieren, was wirklich los ist. Wenn Ihr Nachrichtensender eine Umfrage ähnlich wie Zogby hier in Cincinnati durchführen würde, dann denke ich, dass Sie herausfinden würden, dass weit mehr als ein Drittel der Menschen dies glauben. Ich kenne unzählige Leute allein in meiner Umgebung.

Ich könnte Ihnen buchstäblich 100 Seiten von Wahrheiten nennen, die alle beweisen könnten, dass 9/11 selbst inszeniert war. Aber ich würde wahrscheinlich nur abgetan werden als ein verrückter Verschwörungstheoretiker. Stattdessen möchte ich Ihnen die Werkzeuge geben, damit Sie selbst suchen können, denn diese „Suche nach Weisheit" ist eine Reise, zu der jeder von uns alleine antreten muss. Darum nenne ich Ihnen die folgenden Links, und wenn Sie nur einen kleinen Teil ihres Tages dazu benutzen, zu lesen, und manche dieser Videodokumentationen anschauen…wer weiß, vielleicht wachen Sie auf, und stehen erstaunt Seite an Seite mit uns.


Hochachtungsvoll,

SGT Lauro Chavez
United States Central Command

Dank des Internet’s, eine der wenigen Freiheiten, die uns geblieben sind, können diese Wahrheiten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht warden. Gott sei dank müssen wir uns nicht auf die Nachrichten der Medien verlassen, um dieses Informationen jedermann zugänglich zu machen.
Dies ist nur etwa ein Zehntel von meiner Linkliste. Genießen Sie, und wenn Sie genug Wahrheiten gesehen haben, sagen Sie mir Bescheid, dann gebe ich ein Bier aus, um Ihre Nerven zu beruhigen.


Loose Change Volume 2
Eine hervorragende Dokumentation über 9/11 die auch Live -Reportagen der Tragödie enthält und zeigt, dass manche Dinge nicht so sind, wie sie scheinen.

Weiteres Video von Gebäude 7
(Hier können sie die Bruchstellen sehen, die typisch sind für kontrollierte Sprengungen.)
http://video.google.com/videoplay?docid=9184329400593634920&q=wtc+7

2. Danach schauen Sie dieses Video
(Es zeigt wo geschmolzenes Metall austritt, die gleiche Stelle, wo das Gebäude beginnt auseinander zu brechen.)


Hochachtungsvoll,

Lauro "LJ" Chavez
Director of Information Security
Domin-8 Enterprise Solutions
http://video.google.com/videoplay?docid=4763320529356355623&q=wtc+7





Verschiedene Links für Ihre Recherche:

http://www.911truth.org/

http://www.st911.org/

http://www.infowars.com/

http://www.prisonplanet.com/articles/august2006/020806tapesintensify.htm

Zogby Umfrage Ergebnisse
http://www.911truth.org/images/911TruthZogbyPollFinalReport.htm



Wie Sie sehen können, bin ich kein typischer Verschwörungstheoretiker. Tatsächlich habe ich einen guten Job! Eigentlich wollte ich Ihnen dies über einen anonymen Mailserver senden. Aber wissen Sie was? Jetzt wissen Sie, dass ich nicht irgendein doofes Kind bin. Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, dies zu lesen.



Schauen Sie sich den folgenden Ausschnitt an:

1. Wie Thermit funktioniert
(In diesem Video können Sie geschmolzenes Metall und Beton sehen, was vom WTC herabtropft. Dies passiert, wenn mit Thermit Stahlträger zerteilt werden)
http://video.google.com/videoplay?docid=545886459853896774&q=thermite



Offizielles Pentagon Video des Absturzes
(Sie sagen mir wo das Flugzeug ist)
http://video.google.com/videoplay?docid=-5658198482624505213


Silverstein sagte, wir trafen die Entscheidung "to pull"
(Der Einsturz von Gebäude 7)
http://video.google.com/videoplay?docid=-6455428412411043437&q=WTC+building+7

 
  Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren!. Gestalten Sie Ihr eigenes Erscheinungsbild. Passen Sie das Seitenlayout Ihren Wünschen an

  Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Terrorismus
· Nachrichten von wisnewski


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Terrorismus:
Naudet-Brüder schießen 'Loose Change' ab


  Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 4.89
Stimmen: 29


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht


  Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version