Spiegel-Bestsellerliste Platz 5!!

vvv 2016 Buchvorstellung

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Schmerzfrei unterstützen!

untersttzen.gif

Für meine Arbeit spenden

Bitte spenden Sie für meine Arbeit!
your text line 2
your text line 3
Summe
Währung
"Amerikanische Terroristen wollen unsere Kinder töten" PDF Drucken E-Mail
Friday, 25. January 2008

Terrorismus

Von Gerhard Wisnewski

"Nach außen hin wirkte Dodu L. gelassen, als er sich am 8. Dezember 2006 auf dem Flughafen Schwechat beim Check-in-Schalter anstellte. Nach außen hin - denn der Amerikaner dürfte wohl gewusst haben, dass nach ihm weltweit gefahndet wurde. Die Reise sollte in die Wahlheimat des gebürtigen Albaners gehen - in die USA. Bei der genaueren Überprüfung reagierte der bis dahin so gelassene Mann aber plötzlich nervös", berichtete am 17. Januar die Wiener Kronenzeitung über den seltsamen Reisenden.

In der Tat hatte der Mann genau zwei Probleme. Erstens wurde er von den montenegrinischen Behörden als Topterrorist gesucht.  Zweitens arbeitete er für die CIA. Für die montenegrinischen Fahnder waren Leute wie er schlicht "amerikanische Terroristen, ... die unsere Kinder töten wollen".

Amerikanische Terroristen? Ungewohnt, nicht wahr? Wo doch die Welt sonst nur vor "islamistischen Terroristen" wimmelt!

Sie haben trotzdem richtig gelesen. Am 9. September 2006 wurden 14 von Dodu L.'s mutmaßlichen Komplizen bei einer Razzia von der montenegrinischen Polizei verhaftet, Maschinengewehre und Dynamit beschlagnahmt. Vier weitere waren bereits abgetaucht (darunter Dodu L.), macht zusammen 18, wovon alles in allem fünf die amerikanische Staatsbürgerschaft haben sollen. Soweit das kleine Einmaleins des Terrors in Montenegro.

"Die montenegrinische Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten vor", so die Junge Welt, "zusammen mit eingeschleusten Terroristen der Kosovo-Untergrundarmee UCK Anschläge geplant zu haben. Offensichtlich waren die Behörden in Sorge, daß diese bereits am Tag der Parlamentswahl am 10. September 2006 stattfinden könnten – deswegen die Razzia am Vorabend. (...) Der Verdacht, die aggressivsten Unruhestifter stünden auf der Gehaltsliste der CIA, war der Polizei offensichtlich schnell gekommen."

Moment, moment - noch mal langsam zum Mitschreiben: "Amerikanische Terroristen", die Seit an Seit mit der offiziell aufgelösten, sogenannten Befreiungsarmee des Kosovo UCK Terroranschläge verüben? Wo die doch noch bis Frühjahr 1998 auf der US-Liste der terroristischen Organisationen stand? Schon, aber die Haltung der USA änderte sich 1999.

Nach einem Treffen des US-Emissärs Richard Holbrooke (ehemaliger US-Botschafter in Deutschland und Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes) mit führenden Köpfen der UCK sagte ein UCK-Mann namens Lirak Cejal: "Von diesem Zeitpunkt an wusste ich, dass die USA, die NATO, die Hand über uns halten würden. Sie suchten den Kopf der UCK, und als sie ihn fanden, wollten sie die UCK an die Hand nehmen und kontrollieren."Tatsächlich soll die UCK ab da zunehmend eine NATO-Truppe gewesen sein. Die UCK war jene feine Gesellschaft, die den Einsatz der NATO in Ex-Jugoslawien mit rechtfertigte. 

Die UCK wird für zahlreiche Mordanschläge verantwortlich gemacht und assistierte der NATO bei der Zerstörung des Kosovo. Dodu L. sitzt zur Zeit in österreichischer Untersuchungshaft. Seine Wahlheimat USA möchte die Auslieferung an Montenegro unbedingt verhindern.