Spiegel-Bestsellerliste Platz 5!!

vvv 2016 Buchvorstellung

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Schmerzfrei unterstützen!

untersttzen.gif

Für meine Arbeit spenden

Bitte spenden Sie für meine Arbeit!
your text line 2
your text line 3
Summe
Währung
Gespräche mit Gerhard Wisnewski
Hier sind Downloads

DokumenteErstellungsdatum

Sortieren nach : Name | Datum | Zugriffe [ aufsteigend ]

Am 29. August 2008 verstümmelte die ARD ein Fernsehinterview mit dem russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin bis zu Unkenntlichkeit. Besonders kritische Aussagen Putins gegenüber dem Westen wurden weggelassen. Während in den etablierten Medien kein Hahn danach krähte. gab es im Internet einen Aufschrei ob dieser Manipulation. Doch die Wahrheit ist: Dies war nicht etwa ein Ausreißer, vielmehr werden die Aussagen von Interviewpartnern von unseren Medien routinemäßig verfälscht. Das war der eine Grund, diesen Fall hier zu dokumentieren - ein Gespräch des MDR Jugendfunks Sputnik mit mir über das Thema linksextreme Gewalt. Der zweite: Durch die totale Verfälschung des Interviews sehe ich meine Persönlichkeitsrechte verletzt. Denn hier höre ich mich an, wie ein x-beliebiger Terrorismusexperte, der die übliche Propaganda verbreitet. Deshalb habe ich hier diesen Fall dokumentiert.

In dieser Datei hören Sie die Originalversion des Interviews vor dem Schnitt.
Hier hören Sie das Interview nach dem Schnitt durch Sputnik.

Ja, ja - unsere Medien. Da erklärt man ihnen 20 Minuten lang möglichst ausführlich und verständlich, worum es bei der gegenwärtigen Terrorismus-Debatte 2008 wirklich geht - und dann hört man den fertigen Beitrag und stellt fest: die haben rein nichts kapiert. Oder wollten sie vielleicht nichts kapieren? Jedenfalls sind die ganzen schönen O-Töne über die Verstrickung des Staates in den Terrorismus wundersamerweise weggekommen, und Gerhard Wisnewski hört sich an, wie ein x-beliebiger Terrorismusexperte, der die übliche Terrorimus-Propaganda abläßt. Da dies kein normaler Schnitt mehr ist, sondern eine unzulässige Verfälschung, die gegen die Persönlichkeitsrechte verstößt, dokumentiere ich hier beide Fassungen des Interviews.

Hier hören Sie die Fassung nach der Bearbeitung durch MDR Sputnik.
Hier hören Sie die
Originalfassung des Interviews vor dem Schnitt.

"Müssen wir das Jahr 2007 umschreiben?", wollten die Redakteure des Wissenschaftsmagazins "opensource" in einem Interview für die Ausgabe Mai/Juni 2008 von mir wissen. "Was war die Hitliste verheimlichter und vertuschter Ereignisse 2007?", "Warum werden Tatbestände vertuscht und verheimlicht?", "In welchem Stadium der gesellschaftlichen Entwicklung befinden wir uns?", waren weitere Fragen der opensource-Redakteure. Lesen Sie die Antworten hier.
"Müssen wir das Jahr 2007 umschreiben?", wollten die Redakteure des Wissenschaftsmagazins "opensource" in einem Interview für die Ausgabe Mai/Juni 2008 von mir wissen. "Was war die Hitliste verheimlichter und vertuschter Ereignisse 2007?", "Warum werden Tatbestände vertuscht und verheimlicht?", "In welchem Stadium der gesellschaftlichen Entwicklung befinden wir uns?", waren weitere Fragen der opensource-Redakteure. Lesen Sie die Antworten hier.
2007 Gerhard Wisnewski was a guest on Maurice Bolands radioshow on radio europe mediterraneo rem.fm. Subject was the english edition "One Small Step" of his german book "Lügen im Weltraum" and why he does not believe that there was any manned moon landing.

Language: english Year: 2007 Attention: No exact date

Anläßlich des Erscheinens der englischen Ausgabe von "Lügen im Weltraum" (dem Buch über die Mondlandung) war Gerhard Wisnewski Telefongast bei der  Maurice Boland Show von rem.fm - radio europe mediterraneo. Ausführlich stand Wisnewski Maurice Boland und seinen Hörern Rede und Antwort über "One Small Step" und warum er nicht an eine bemannte Mondlandung glaubt.


Am 28. Dezember 2007 führte der Saarländische Rundfunk ein ausführliches Gespräch mit mir über den neuen Kritischen Jahresrückblick 2007

A conversation between Webster G. Tarpley on his GCN Radio Show about Gerhards busy year 2007:
 
- the revision of the book "Das RAF-Phantom" about the third generation of the Red Army Faction (RAF), 
- the work on Gerhard Wisnewskis critical yearbook 2007, 
- the english edition of "Lügen im Weltraum" (One Small Step) .

Language/Sprache : english

Ein Gespräch zwischen Webster und Gerhard über Gerhards arbeitsreiches Jahr 2007.

Themen:

- das dreißigjährige "Jubiläum" des Deutschen Herbstes 1977, die 3. Generation der RAF  und die Überarbeitung des Buches "Das RAF-Phantom".
- die Arbeit an dem Kritischen Jahresrückblick 2007,
- die englischssprachige Ausgabe von "Lügen im Weltraum", englischer Titel "One Small Step".



Conversation between Webster and Gerhard about the breakdown of his website after critical reports on the so called climate catastrophy and the new anti-terror-legislation in Germany.

Language/Sprache: english

Wenige Tage nach dem 18.12.07 schon wieder zu Gast bei Webster. Anlaß war eine massive Störung meiner Website, die plötzlich vom Netz verschwand. Die Site war schon früher Ziel von Hack-Versuchen, doch diesmal spielte auch der Provider evanzo eine dubiose Rolle, der nicht in der Lage oder willens war, die Site in absehbarer zeit wieder herzustellen. Daraus folgte schließlich der Entschluß zum Umzug und zum Neuaufbau der Site bei einem anderen Provider, der sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.

Verdächtig ist jedenfalls der Zusammenbruch der Site direkt nach kritischen Berichten über die "Klimakatastrophe", insbesondere aber über die neuen Gesetzespläne von Innenminister Wolfgang Schäuble.



2007 the english edition of Wisnewskis "Lügen im Weltraum" was published. Several stations invited Wisnewski for an interview, among them Sean Moncrieffs Newstalk in Ireland. Wisnewski and Moncrieff had an interesting and exiting talk on the subject of "One Small" Step" which ist the english title of the book on the socalled moon landing.

Language/Sprache: english Date: 2007/ day and month uncertain

2007 erschien die englische Übersetzung von Wisnewskis Buch über die Mondlandung. Verschiedene Radiostationen führten Interviews mit Wisnewski, darunter auch Sean Moncrieffs Newstalk in Irland. Wisnewski und Moncrieff führten eine spannende Unterhaltung.
Der Klimawandel - drohende Naturkatastrophe oder Schwindel? Über eine Stunde lang sprach Tarek Al-Ubaidi von Crop FM am 26. September 2008 mit Gerhard Wisnewski über die wichtigsten Aspekte der Klimapanik und der Klimakatastrophenforschung. Sehr leicht verständlich und ohne höhere Mathematik und Physik nimmt Gerhard Wisnewski die Vorstellung von der Klimakatastrophe auseinander. Eine fesselnde und anschauliche Sendung, die Sie nicht versäumen sollten!

Achtung: Das Interview beginnt nach ca. 20 Minuten!

Mehr über Crop FM unter dem Download "9/11 - Der Wahrheit auf der Spur"
Gerhard Wisnewskis Bestandsaufnahme der Anschläge vom 11.9. 2001 und ihrer globalen Folgen bei Crop FM  ist sozusagen ein "Internetbestseller". Als Telefongast bei dem Grazer Internetradio Crop FM absolvierte gab er einen Überblick der Ungereimtheiten bei den Anschlägen selbst, aber auch der globalen politischen Folgen der Attentate -  mit einem nicht gerade erfreulichen Ausblick. 

Achtung: Das Interview beginnt nach ca. 14 Minuten!

CROPfm debutierte im Mai 2000 mit einer Sendung über den genialen Elektrotechniker Nikola Tesla. Seither läuft die Sendung jeden zweiten Freitag auf Radio Helsinki (Freies Radio Graz >> http://helsinki.at/) und beschäftigt sich mit einem breiten Spektrum an Themen am Tellerrand der kollektiven Wahrnehmung. Die Sendung ist auch als live stream sowie als Podcast verfügbar, und alle bisherigen Sendungen finden sich, neben weiteren Hintergrundinformationen und Spezial Ausgaben, als real audio- bzw. mp3-download im "Past Shows" Archiv der CROPfm-Website (http://cropfm.mur.at)."