JPX Jet Protector

Preis: 4,95 EUR

vvv 2016 Buchvorstellung

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

untersttzen.gif

Bitte spenden Sie für meine Arbeit!
your text line 2
your text line 3
Summe
Währung
Net News Global: Frische News statt Einheitsbrei PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Gerhard Wisnewski   
Friday, 17. March 2006

Medien&Bücher

Von Gerhard Wisnewski

Sie kennen doch bestimmt Google News, die Nachrichten-Suchmaschine von Google. Herrlich bequem: Sucht man die Hauptseite auf, kriegt man praktisch so eine Art Zeitungsfrontseite mit den wichtigsten News des Tages. Man kann aber auch einen Suchbegriff eingeben, und dann sucht die Maschine ausschließlich News zu diesem Begriff. Und kürzlich wurde es sogar noch bequemer: Wenn man die kleine Google tool bar in den Browser einbaut, kann man direkt einen Suchbegriff eingeben und wird ohne Umwege ins süße Schlaraffenland der Neuigkeiten geschickt. Das waren dann aber auch schon die guten Nachrichten.

Wenn Sie sich das Ganze nämlich genauer betrachten, werden Sie dadurch auch kaum schlauer: Denn Google News recycelt lediglich den Einheitsbrei aus tagesthemen, tagesschau und Ihrer Tageszeitung, den man sowieso schon ad nauseam genossen hat und der eigentlich keinen Menschen mehr interessiert - es sei denn als Ausgangspunkt für eine eigene Recherche. Nach dem Motto: OK, und jetzt will ich mal wissen, wie es wirklich war. Wenn Sie dazu freilich Google News benutzen, gehts Ihnen wie dem Hasen mit dem Igel, der da fröhlich schreit: "Ich bin schon da!" Denn da kriegen Sie eben wieder nur denselben Brei serviert.

Es ist daher hohe Zeit, daß Sie Google News links liegen lassen und sich mit einem wirklich spannenden und offenen Informationsdienst vertraut machen, und das ist Net News Global. Das ist noch ein echter Geheimtip. Das Funktionsprinzip ist ebenso einfach, wie genial: Die Hauptseite ist dreigeteilt.

1. Links sehen Sie die verschiedenen Ressorts, also Deutschland, USA, Terrorismus, Naher Osten etc.pp.

2. Rechts sehen Sie die Quellen, aus denen die Nachrichten stammen, und da sind Verschwörungstheoretiker-Fanzines wie Spiegel Online deutlich in der Minderheit. Net News Global speist sich nicht nur aus der Mainstream-Presse, sondern auch aus einem bunten Reigen von Infoportalen und webblogs, die die Lektüre niemals langweilig, sondern zu einem aufregenden Abenteuer werden lassen. Bevor nämlich die Mainstream-Presse anfing, zu lügen wie gedruckt, war die Welt einst spannend und aufregend, denn bekanntlich schreibt niemand bessere Geschichten als das Leben selbst. Und das Schöne ist, daß diese Vielfalt in Gestalt von Net News Global zurückkehrt und schön geordnet in die Ressorts auf der linken Seite der Seite wandert.

3. In der Mitte sehen Sie die eigentlichen Inhalte, also die Headlines und Kurzbeschreibungen der jeweiligen Artikel.

In der Auswahl von Net News Global sind selbst die Mainstream-Artikel weniger langweilig, denn alle Artikel wurden eben von irgendjemandem vorgeschlagen, der den jeweiligen Bericht schon mal spannend fand. Das heißt, daß es hier einen qualitativen Ausleseprozeß gibt und daß die Redaktion aus den Nutzern von Net News Global besteht. Das Vorschlagen von Artikeln ist ein extrem bequemer Prozeß, bei dem man in ein Formular die Internetadresse des Berichts, die eigene E-Mail-Adresse und auch ein paar Zeilen über den Inhalt eingibt oder aus der Quelle herüberkopiert. Schon erscheint das Ganze in der Welt von Net News Global. Und jetzt erklären Sie mir mal, wie man diese "Redaktion" gleichschalten will. Das geht jedenfalls solange nicht, solange die NNG-Mannschaft, die die Vorschläge prüft, keine Schere im Kopf entwickelt.

Machen wir doch mal einen News-Test und vergleichen wir Net News Global und Google News, in dem wir einen aktuellen Begriff in das jeweilige Suchfenster der beiden Dienste eingeben, wie zum Beispiel "Vogelgrippe". Was erfahren Sie da von den beiden verschiedenen Suchdiensten? Nehmen wir nur die ersten 10 Fundstellen.

 

Bei Google News erfahren wir: Die Vogelgrippe ist überall und: Die Pharmaindustrie wird uns retten. Gehen wir die Schlagzeilen durch: 11. Vogelgrippe-Fall in Brandenburg, Vogelgrippe in Afghanistan, Erster Vogelgrippe-Fall in Dänemark, Schweiz: Zahl der Vogelgrippe-Fälle auf 17 angestiegen, Erster Vogelgrippe-Fall in Birma bestätigt, Elfter Fall von Vogelgrippe in Brandenburg, Keine Vogelgrippe in Nutztierbestand, Qiagens Vogelgrippe/H5-Test erfolgreich evaluiert, dann noch Bilder, Tips und Informationen zum Thema Vogelgrippe und schließlich: Geflügelkonsum wegen Vogelgrippe rapide gesunken. Das wars.

Nun derselbe Test mit Net News Global: Da lauten die ersten zehn gefundenen Themen (jeweils mit Kurztext):

1. Geflügel darf geimpft werden: Seit heute darf Geflügel in Holland gegen Vogelgrippe geimpft werden. Für zusätzliche Sicherheit sorgt diese Verordnung jedoch nicht. Aha.

2. Anthrax, Pocken, Antiflu, Vogelgrippe: Vogelgrippe-Panik: Bush reißt Barrieren zum Schutz des Menschen vor Pharmaindustrie nieder. Interessant.

3. Jäger fordern Abschuß streunender Katzen zum Schutz vor Vogelgrippe: Um ein Übergreifen der Vogelgrippe auf Nutztierbestände zu verhindern, fordert der Vorsitzende des niedersächsischen Geflügelwirtschaftsverbands, Wilhelm Hoffrogge, den Abschuß streunender Katzen. Sauerei, sowas.

4. Statt Bundeswehr: Ein-Euro-Jobber kämpfen gegen die Vogelgrippe: Bei der Bekämpfung der Vogelgrippe in Mecklenburg-Vorpommern sollen vermehrt Ein-Euro-Jobber zum Einsatz kommen. Dito.

5. Tamiflu: Sollte sich also die Gefahr der Vogelgrippe präzisieren, werde ich wohl rechtzeitig meinen Wohnsitz nach NRW verlegen müssen, um zu den möglichen Überlebenden einer Pandemie gehören zu können. Launiger Kommentar.

6. Der Lohn der Angst: Rumsfeld verdient an Vogelgrippe: Wie der britische Independent am Sonntag berichtete, hat der US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld als direkte Folge der weltweiten Angst vor einer menschlichen Epidemie der Vogelgrippe H5N1 über 5 Millionen US-Dollar (4,2 Millionen Euro) durch Aktienverkäufe verdient. Sieh mal an: Rummy-Flu, also.

7. Staatskrisen wegen Vogelgrippe befürchtet: Der Internationale Währungsfonds (IWF) warnt für den Fall einer weltweiten Vogelgrippe-Epidemie vor erheblichen Konsequenzen für die Weltwirtschaft.

8. Seuchen-Institut: Tierschützer fordern unabhängige Untersuchung: Von Gerhard Wisnewski Nach dem Zentralverband europäischer Laufentenhalter (ZEL) engagiert sich nun ein weiterer Tierschutzverband in Sachen Friedrich Loeffler-Institut und Vogelgrippe. Schleichwerbung, ich gebs ja zu.

9. Die wahren Ursachen der Vogelgrippe: Die bisher in der westlichen Welt über die Medien wiederholt verbreiteten Ursachen für Vogelgrippe sind grob fahrlässig und irreführend, weil es nachweislich keine Viren sind. Ach nee, das hab' ich ja auch noch nie gehört...

10. Nichts liegt mir so fern wie Panikmache: Vorsicht, dieses Interview macht Angst! Unerhörte Zusammenhänge über die Vogelgrippe ? aufgedeckt von dem amerikanischen Globalisierungsexperten Mike Davis.

Es ist wohl nicht übertrieben festzustellen, daß Net News Global Google News und anderen Informationsdiensten wie Spiegel Online, faz-net und wie sie alle heißen, haushoch überlegen ist. Und dabei müssen Sie auf diese Dienste künftig nicht einmal verzichten, denn die kommen bei NNG ebenfalls vor. Jedenfalls, wenn sie was Spannendes zu bieten haben. Zwar bietet NNG natürlich viel weniger Fundstellen als Google News, aber dafür sind diese Fundstellen sehr viel vielfältiger - nennen wir es qualitative Vielfalt statt quantitative Einfalt. Das einzige Problem ist, dass auch Net News Global anfängt, Medien auszugrenzen. Aber das steht auf einem anderen Blatt...